Serbien

Currency WährungSerbischer Dinar (RSD) Working Time Arbeitswoche40 Stunden Employer Taxes Lohnnebenkosten 16,65%

Mitarbeiter in Serbien einstellen

Stellen Sie die besten Mitarbeiter und Auftragnehmer in Serbien ein und ersparen Sie sich den Aufwand, extra eine Tochtergesellschaft zu gründen. Wir kümmern uns um die Einhaltung lokaler Gesetze und alle steuerlichen Anforderungen. Von rechtskonformen Verträgen bis zur globalen Gehaltsabrechnung – wir haben alles für Sie im Griff.

Sales kontaktieren
Sales kontaktieren

Serbiens Informations- und Kommunikationstechnologie Sektor ist in den letzten Jahren erheblich gewachsen und gehört heute zu den wichtigsten Wirtschaftszweigen des Landes. Belgrad gilt als landesweit wichtigstes IT-Zentrum. Dank der hervorragenden Englischkenntnisse der lokalen Bevölkerung nimmt das internationale Interesse an den serbischen IT-Talenten immer weiter zu.

Der Ease of Doing Business Index stuft Serbien als sehr unternehmensfreundlich ein. Das Steuersystem ist sowohl für Arbeitnehmer als auch für Arbeitgeber relativ einfach zu handhaben und internationale Verträge erleichtern den grenzüberschreitenden Handel.

Steckbrief: Serbien

  1. Offizieller Name Republik Serbien
  2. Hauptstadt Belgrad
  3. Einwohnerzahl 6,9 Millionen
  4. Sprache Serbisch
  5. Währung Serbischer Dinar (RSD)
  6. Zeitzone UTC+1

Arbeitsvertrag

Arbeitsverträge in Serbien müssen schriftlich abgeschlossen werden. Die vorgeschriebene Sprache ist Serbisch. Allerdings ist es erlaubt, den Vertrag in mehreren Sprachen abzufassen. Jeder Arbeitsvertrag sollte mindestens die folgenden Informationen enthalten:

  • Vertragsparteien
  • Vertragsbeginn (und Vertragslaufzeit für befristete Arbeitsverträge)
  • Beschreibung der Tätigkeit sowie des Aufgaben- und Verantwortungsbereichs
  • Bruttogehalt
  • Arbeitszeiten
  • Urlaubstage
  • Kündigungsfristen
  • Zusätzliche Informationen bezüglich Sonderurlaub etc.

Das serbische Recht unterscheidet zwischen zwei verschiedenen Arten von Arbeitsverträgen: befristete (Höchstdauer: 24 Monate) und unbefristete Verträge.  

Probezeit

Für neue Mitarbeiter kann eine Probezeit von bis zu sechs Monaten festgelegt werden. Während dieser Zeit gilt eine Kündigungsfrist von fünf Arbeitstagen. 

Arbeitszeit

Wöchentliche Arbeitszeit und Pausen

Eine typische Arbeitswoche in Serbien umfasst 40 Stunden, d. h. acht Stunden pro Tag mit einer 30-minütigen Mittagspause. Arbeitnehmer arbeiten in der Regel von Montag bis Freitag. Mitarbeiter sollten zwischen zwei aufeinanderfolgenden Arbeitstagen mindestens 12 Stunden Ruhezeit und einen richtigen Ruhetag pro Woche haben.  

Überstunden

Überstundenarbeit ist erlaubt, aber nicht üblich. Pro Tag sollten Mitarbeiter nicht mehr als vier Überstunden leisten – pro Woche sind maximal acht Überstunden zulässig. Der Überstundenzuschlag muss mindestens 26 Prozent des üblichen Stundenlohns betragen.

Löhne und Gehälter

In Serbien ist es üblich, Mitarbeiter einmal im Monat zu bezahlen.

Mindestlohn

Die Höhe des Mindestlohns hängt von der Anzahl der monatlichen Arbeitsstunden des Mitarbeiters ab. Seit Januar 2021 gelten die folgenden Vergütungssätze:

  • 160 Arbeitsstunden: 39.370,61 RSD
  • 168 Arbeitsstunden: 41.469,67 RSD
  • 176 Arbeitsstunden: 43.568,73 RSD
  • 184 Arbeitsstunden: 45.667,79 RSD

Aktuell liegt der Mindeststundenlohn bei 193,93 RSD.

Krankengeld

Für die ersten 30 Krankheitstage zahlt der Arbeitgeber ein Krankengeld in Höhe von 65 Prozent (gilt für nicht arbeitsbedingte Verletzungen oder Krankheit), bzw. 100 Prozent (bei arbeitsbedingten Verletzungen oder Krankheit). Arbeitnehmer sind verpflichtet, spätestens nach drei Krankheitstagen ein ärztliches Attest vorzulegen. Krankheitsbedingte Ausfälle, die länger als 30 Tage dauern, werden von der nationalen Krankenkasse bezahlt. 

Bonus- und Prämienzahlungen

Arbeitgeber sind nicht verpflichtet, ihren Mitarbeitern einen jährlichen Bonus zu zahlen. Da Boni in Serbien jedoch recht üblich sind, werden diese von den meisten Angestellten erwartet. Mitarbeiter in Serbien haben zudem Anspruch auf eine jährliche Lohnerhöhung von 0,4 Prozent. 

Steuern und Sozialabgaben

Für Arbeitgeber und Arbeitnehmer gelten in Serbien die folgenden Steuer- und Sozialversicherungssätze (Stand 2021):

Steuern
Arbeitgeber

15% Körperschaftssteuer

20% Umsatzsteuer (Standardsatz)

Arbeitnehmer

Pauschalsatz für Lohn- und Einkommensteuer:

10%*

Sozialabgaben

16,65% des Arbeitnehmereinkommens:

11,5% Renten- und Arbeitsunfähigkeitsversicherung

5,15% Krankenversicherung

19,9% des Arbeitnehmereinkommens:

14% Renten- und Arbeitsunfähigkeitsversicherung

5,15% Krankenversicherung

0,75% Arbeitslosenversicherung

* Für Einkommen, die bestimmte Grenzen überschreiten, werden höhere Steuersätze erhoben.

Arbeitnehmeransprüche

Urlaubsanspruch

Jeder Arbeitnehmer hat Anspruch auf mindestens 20 bezahlte Urlaubstage pro Jahr, zuzüglich eines jährlichen Urlaubsgeldes, dessen Höhe vom Arbeitgeber festgelegt wird. Der Urlaubsanspruch wird nach einem Monat ununterbrochener Beschäftigung erworben. In der Regel müssen die Arbeitnehmer ihren Jahresurlaub bis zum 30. Juni des Folgejahres verbrauchen. 

Hinzu kommen die gesetzlichen Feiertage, deren Anzahl allerdings von Jahr zu Jahr variiert. Im Jahr 2021 gab es 11 zusätzliche arbeitsfreie Tage. Nationale Feiertage, die auf einen Sonntag fallen, werden auf den darauffolgenden Arbeitstag verschoben. 

Mutterschutz und Vaterschaftsurlaub

Weibliche Beschäftigte haben Anspruch auf ein Jahr voll bezahlten Mutterschutz. Dieser kann frühestens 45, spätestens aber 28 Tage vor dem voraussichtlichen Entbindungstermin beginnen und deckt gleichermaßen Schwangerschaft, Geburt und Betreuungszeit des Neugeborenen ab. Ab dem dritten Kind wird der Mutterschaftsurlaub auf zwei Jahre verlängert. 

Der Vaterschaftsurlaub ist auf sieben Tage begrenzt. 

Elternzeit

In Serbien gibt es keine gesetzliche Regelung für weitere Elternzeit.

Sonstige Arbeitnehmeransprüche

Zusätzlich zu den oben genannten Urlaubsansprüchen können Arbeitnehmer in Serbien bei Anlässen wie Hochzeit, Geburt, schwerer Krankheit oder Tod eines Familienmitglieds weitere fünf Tage Urlaub pro Jahr nehmen. Weitere in Serbien übliche Leistungen für Arbeitnehmer sind Essenszuschüsse und Zusatzleistungen zur Krankenversicherung. 

Holen Sie sich Ihr kostenloses Lano-Konto

  • Erstellen Sie rechtssichere Verträge in wenigen Minuten
  • Bezahlen Sie Ihr Team in über 50 Währungen
  • Stellen Sie Mitarbeiter & Freelancer in über 150 Ländern ein
Sales kontaktieren

Kündigung und Abfindung

Laut Gesetz kann das Arbeitsverhältnis in mehreren Fällen beendet werden. Neben einer einvernehmlichen Aufhebung des Beschäftigungsverhältnisses, dem Auslaufen eines befristeten Anstellungsvertrags oder der Kündigung durch den Mitarbeiter sind auch die folgenden Kündigungsgründe zulässig:

  • Unzureichende Leistung oder Unvermögen des Mitarbeiters
  • Betriebsbedingte Kündigung
  • Fristlose Entlassung wegen groben Fehlverhaltens des Mitarbeiters, z.B. Straftat oder Vertragsbruch
  • Unentschuldigte Abwesenheit

Für Arbeitnehmer gilt eine Kündigungsfrist von zwischen 15 und 30 Tagen. Arbeitgeber müssen Mitarbeiter mindestens acht Tage (und höchstens 30 Tage) vor Ende des Arbeitsverhältnisses über die Kündigung in Kenntnis setzen. 

Abfindungszahlungen sind nur bei betriebsbedingten Kündigungen notwendig. Das serbische Arbeitsrecht definiert jedoch keinen Mindestbetrag. Schwangere Mitarbeiterinnen und Arbeitnehmerinnen in Mutterschutz haben grundsätzlich Kündigungsschutz.

Talente in Serbien einstellen?

Sie sind nicht sicher, ob Sie einen Freelancer engagieren oder einen Vollzeitmitarbeiter in Serbien einstellen sollen? Kontaktieren Sie uns und holen Sie sich fachkundige Beratung, um Ihre Optionen zu vergleichen und weiter zu wachsen.