Nigeria

Currency WährungNaira (NGN) Working Time Arbeitswoche40 Stunden Employer Taxes Lohnnebenkosten 11%

Mitarbeiter in Nigeria einstellen

Stellen Sie die besten Mitarbeiter und Auftragnehmer in Nigeria ein und ersparen Sie sich den Aufwand, extra eine Tochtergesellschaft zu gründen. Wir kümmern uns um die Einhaltung lokaler Gesetze und alle steuerlichen Anforderungen. Von rechtskonformen Verträgen bis zur globalen Gehaltsabrechnung – wir haben alles für Sie im Griff.

Sales kontaktieren
Sales kontaktieren

Mit niedrigen Lohnkosten und Englisch als Amtssprache ist Nigeria eine attraktive Option für internationale Unternehmen, die auf der Suche nach neuen Mitarbeitern zur Verstärkung ihrer Remote Teams sind. Nigeria zählt darüber hinaus zu den am schnellsten wachsenden Volkswirtschaften Afrikas und ist deshalb der ideale Ausgangspunkt, um die eigenen Geschäftstätigkeiten auf den afrikanischen Markt auszuweiten. 

Nigeria: Steckbrief

  1. Offizieller Name Bundesrepublik Nigeria
  2. Hauptstadt Abuja
  3. Einwohnerzahl 214,03 Millionen
  4. Sprache Englisch
  5. Währung Naira (NGN)
  6. Zeitzone UTC+1

Arbeitsvertrag

Es ist gesetzlich vorgeschrieben, einen schriftlichen Arbeitsvertrag aufzusetzen, wenn der Arbeitnehmer, der eingestellt werden soll, unter die Bestimmungen des nationalen Labour Act fällt. Dieser schließt sowohl Arbeitnehmer, die manuelle Tätigkeiten ausüben, als auch solche, die Büroarbeiten ausführen, mit ein. Grundsätzlich sollte ein Arbeitsvertrag die folgenden Informationen enthalten:

  • Vertragsparteien
  • Vertragsbeginn (und Vertragslaufzeit für befristete Arbeitsverträge)
  • Arbeitsort
  • Art der Anstellung und Beschreibung der Tätigkeit sowie des Aufgaben- und Verantwortungsbereichs
  • Gehalt und Zusatzzahlungen sowie Zahlperiode
  • Arbeitszeiten und Überstundenregelung
  • Urlaubstage
  • Kündigungsfristen

Arbeitsverträge können entweder befristet oder unbefristet sein.

Probezeit

Es bestehen keine gesetzlichen Vorschriften bezüglich der Länge von Probezeiten. Arbeitgeber und Arbeitnehmer können sich also nach eigenem Ermessen auf eine Probezeit einigen. Üblicherweise werden Probezeiten zwischen drei und sechs Monaten vereinbart.

Arbeitszeit

Wöchentliche Arbeitszeit und Pause

Obgleich keine gesetzliche Beschränkung der wöchentlichen Arbeitszeit existiert, liegt diese in der Regel bei 40 Stunden. Arbeitgeber sind verpflichtet, ihren Mitarbeitern mindestens einen ordentlichen Ruhetag pro Woche zu geben. Überschreitet die tägliche Arbeitszeit sechs Stunden, steht dem Arbeitnehmer außerdem eine einstündige Mittagspause zu.

Überstunden

Auch bezüglich der Überstundenanzahl bestehen keine gesetzlichen Vorschriften. Arbeitgeber und Arbeitnehmer müssen sich deshalb zu Beginn des Beschäftigungsverhältnisses auf eine angemessene Überstundenregelung (diese sollte sowohl die Anzahl als auch die Bezahlung von Überstunden umfassen) einigen, die im Arbeitsvertrag festgehalten werden sollte. In manchen Branchen sind Überstundenanzahl und -zuschlag auch tarifvertraglich geregelt.

Löhne und Gehälter

Es ist möglich, Mitarbeiter in Nigeria entweder monatlich, wöchentlich oder alle zwei Wochen zu bezahlen.

Mindestlohn

Aktuell (Stand Juni 2021) liegt der gesetzliche Mindestlohn in Nigeria bei 30.000 NGN pro Monat.

Krankengeld

Der im Krankheitsfall bestehende Anspruch auf Lohnfortzahlung ist auf 12 Tage pro Jahr begrenzt.

Bonus- und Prämienzahlungen

Obwohl keine gesetzliche Verpflichtung besteht, bieten die meisten Unternehmen in Nigeria ihren Mitarbeitern leistungsorientierte Prämienzahlungen oder jährliche Boni an.

Steuern und Sozialabgaben

Für Arbeitgeber und Arbeitnehmer gelten in Nigeria die folgenden Steuer- und Sozialversicherungssätze (Stand 2021):

Steuern
Arbeitgeber

30% Körperschaftsteuer (nur für Unternehmen mit einem Jahresumsatz von über 100 Millionen NGN)

7,5% Umsatzsteuer (Standardsatz)

Arbeitnehmer

Lohnsteuersätze reichen von

7% bis 24% *

Sozialabgaben

11% des Arbeitnehmereinkommens, davon:

10% Altersvorsorge (nur für Unternehmen mit mehr als 15 Mitarbeitern)

1% zusätzliche Lohnsteuer

10,5% des Einkommens, davon:

8% Altersvorsorge

2,5% Wohnungsbaufonds (NHF) (nur auf Einkommen, die 3.000 NGN im Jahr überschreiten)

Weitere Infos

* Individuelles Einkommen wird progressiv besteuert, wobei die folgenden Steuerstufen gelten (Angaben beziehn sich auf das Jahreseinkommen):

  • bis 300.000 NGN: 7%
  • auf die nächsten 300.000 NGN: 11%
  • auf die nächsten 500.000 NGN: 15%
  • auf die nächsten 500.000 NGN: 19%
  • auf die nächsten 1.600.000 NGN: 21%
  • mehr als 3.200.000 NGN: 24%

Arbeitnehmeransprüche

Urlaubsanspruch

Nach einem Jahr der Betriebszugehörigkeit haben Arbeitnehmer Anspruch auf mindestens sechs Tage bezahlten Urlaub pro Jahr. Hinzu kommen die elf gesetzlichen Feiertage des Landes (zwei von ihnen erstrecken sich über jeweils zwei Tage), an denen Arbeitnehmern ebenfalls Bezahlung zusteht.

Mutterschutz und Vaterschaftsurlaub

Arbeitnehmerinnen, die ein Kind erwarten, dürfen zwölf Wochen in Mutterschutz gehen. Dieser kann bis zu sechs Wochen der Geburt beginnen. Während dieser Zeit erhält die Mutter 50% ihres normalen Gehalts. Nach dem Ende des Mutterschutzes haben Mütter das Recht, pro Tag zwei 30-minütige Pausen einzulegen, um ihr Kind zu stillen.

In Nigeria besteht kein gesetzlicher Anspruch auf Vaterschaftsurlaub. Einige Regionen haben jedoch spezielle Vaterschaftsleistungen eingeführt. 

Elternzeit

Das Arbeitsrecht sieht keine Elternzeit vor.

Sonstige Arbeitnehmeransprüche

Viele Unternehmen bieten ihren Mitarbeitern zusätzliche Leistungen wie eine komplementäre Altersvorsorge oder eine private Kranken- oder Lebensversicherung an.

Holen Sie sich Ihr kostenloses Lano-Konto

  • Erstellen Sie rechtssichere Verträge in wenigen Minuten
  • Bezahlen Sie Ihr Team in über 50 Währungen
  • Stellen Sie Mitarbeiter & Freelancer in über 150 Ländern ein
Sales kontaktieren

Kündigung und Abfindung

Ähnlich wie in den USA gilt auch in Nigeria das Prinzip des ‘employment at will’, was bedeutet, dass sowohl Arbeitnehmer als auch Arbeitgeber das Beschäftigungsverhältnis jederzeit und ohne Angabe eines triftigen Grundes beenden können. Arbeitgeber, die einen Mitarbeiter in Nigeria entlassen wollen, müssen jedoch die folgenden Kündigungsfristen einhalten:

  • bis zu 3 Monaten Betriebszugehörigkeit: 1 Tag
  • bis zu 2 Jahren Betriebszugehörigkeit: 1 Woche
  • bis zu 5 Jahren Betriebszugehörigkeit: 2 Wochen
  • mehr als 5 Jahre Betriebszugehörigkeit: 1 Monat

Alternativ haben Arbeitgeber die Möglichkeit, dem Mitarbeiter eine Fortzahlung des Gehalts für die Laufzeit der Kündigungsfrist anzubieten. Wird ein Mitarbeiter wegen eines triftigen Grundes entlassen (beispielsweise wegen groben Fehlverhaltens oder Begehen einer Straftat), entfällt die Kündigungsfrist. Es besteht kein gesetzlicher Anspruch auf Abfindung, aber viele Unternehmen bieten gekündigten Mitarbeitern trotzdem eine Entschädigungszahlung an.

Talente in Nigeria einstellen?

Sie sind nicht sicher, ob Sie einen Freelancer engagieren oder einen Vollzeitmitarbeiter in Nigeria einstellen sollen? Kontaktieren Sie uns und holen Sie sich fachkundige Beratung, um Ihre Optionen zu vergleichen und weiter zu wachsen.