Kroatien

Currency WährungKuna (HRK) Working Time Arbeitswoche40 Stunden Employer Taxes Lohnnebenkosten 16,5%

Mitarbeiter in Kroatien einstellen

Stellen Sie die besten Mitarbeiter und Auftragnehmer in Kroatien ein und ersparen Sie sich den Aufwand, extra eine Tochtergesellschaft zu gründen. Wir kümmern uns um die Einhaltung lokaler Gesetze und alle steuerlichen Anforderungen. Von rechtskonformen Verträgen bis zur globalen Gehaltsabrechnung – wir haben alles für Sie im Griff.

Sales kontaktieren
Sales kontaktieren

Eine moderne, zukunftsorientierte Wirtschaft, niedrige Löhne und ein hoher Easy-Doing-Business-Index sind nur einige der Gründe, warum internationale Unternehmen Kroatien auf dem Radar für zukünftige Expansionspläne haben sollten. Außerdem ist Kroatien dank einer hohen Verfügbarkeit an jungen Talenten ein durchaus attraktiver Markt für internationales Recruiting.

Jedes Jahr machen an den zahlreichen Universitäten und Hochschulen des Landes Zehntausende Studenten ihren Abschluss. Das Diplom in der Tasche, warten viele von ihnen geradezu darauf, ihre Karriere bei einem internationalen Arbeitgeber zu beginnen. Die Integration dieser frischen Talente in ein eingespieltes Remote Team ist in der Regel dank ihrer hervorragenden Englischkenntnisse überhaupt kein Problem.

Kroatien: Steckbrief

  1. Offizieller Name Republik Kroatien
  2. Hauptstadt Zagreb
  3. Einwohnerzahl 4,05 Millionen
  4. Sprache Kroatisch
  5. Währung Kuna (HRK)
  6. Zeitzone UTC +1

Arbeitsvertrag

Obwohl das Gesetz nicht vorschreibt, dass Arbeitsverträge in Schriftform abgeschlossen werden müssen, ist es gängige Praxis, einen schriftlichen Arbeitsvertrag aufzusetzen, der die grundlegenden Bedingungen des Arbeitsverhältnisses umfasst. Hierzu gehören zum Beispiel:

  • Vertragsparteien
  • Vertragsbeginn (und Vertragslaufzeit für befristete Arbeitsverträge)
  • Arbeitsort
  • Beschreibung der Tätigkeit
  • Grundgehalt sowie Sonderzahlungen und Prämien
  • Arbeitszeiten und Überstundenregelung
  • Urlaubstage
  • Kündigungsfristen

Wird ein Mitarbeiter ohne schriftlichen Arbeitsvertrag eingestellt, muss er vom Arbeitgeber zumindest eine schriftliche Erklärung erhalten, die die oben genannten grundlegenden Informationen enthält. Sofern nicht anders beschlossen, gelten Arbeitsverträge in Kroatien als unbefristet. Befristete Arbeitsverträge können in Fällen abgeschlossen werden, in denen die Art der Tätigkeit die Befristung rechtfertigt. Die zulässige Höchstdauer von befristeten Verträgen liegt bei drei Jahren.

Probezeit

Die Probezeit sollte nicht länger als sechs Monate sein.

Arbeitszeit

Wöchentliche Arbeitszeit und Pausen

Die wöchentliche Arbeitszeit beträgt in der Regel 40 Stunden, aufgeteilt in fünf Acht-Stunden-Tage. Es ist jedoch möglich, die Arbeitszeit eines Arbeitnehmers ungleichmäßig über die Arbeitswoche zu verteilen. 

Nach sechs Stunden Arbeit steht jedem Mitarbeiter eine Pause von mindestens 30 Minuten zu. Die tägliche Ruhezeit sollte nicht kürzer als zwölf Stunden sein. Arbeitnehmern ist pro Woche eine Ruhezeit von mindestens 36 Stunden zu gewähren. Es ist gesetzlich vorgeschrieben, dass die wöchentliche Ruhezeit des Mitarbeiters entweder auf Samstag, Sonntag oder Montag fallen muss.

Überstunden

Überstundenarbeit ist nur dann zulässig, wenn sie durch betriebliche Erfordernisse gerechtfertigt ist, und sollte 180 Stunden pro Jahr nicht überschreiten. Arbeitgeber müssen Überstunden offiziell und schriftlich bei ihren Mitarbeitern beantragen. Mitarbeiter mit einer regulären Arbeitszeit von 40 Stunden dürfen nicht mehr als zehn Überstunden pro Woche leisten. Die zulässige wöchentliche Höchstarbeitszeit liegt bei 50 Stunden.

Löhne und Gehälter

Arbeitnehmer werden in Kroatien einmal im Monat bezahlt. Löhne und Gehälter sollten spätestens am 15. des Folgemonats überwiesen werden.

Mindestlohn

Anfang 2022 ist der gesetzliche Mindestlohn auf 3.750 Kuna pro Monat gestiegen – 2021 lag er noch bei 3.400 Kuna.

Krankengeld

Arbeitgeber sind dazu verpflichtet, Arbeitnehmern im Krankheitsfall Krankengeld zu zahlen. Das Krankengeld sollte sich auf mindestens 70 Prozent des üblichen Verdienstes des Arbeitnehmers belaufen. Dauert der Krankenstand länger als 42 Tage, übernimmt das Kroatische Gesundheitsinstitut die Zahlung des Krankengeldes. Der Arbeitnehmer hat die Pflicht, seinen Arbeitgeber unverzüglich über eine Krankschreibung zu informieren. Außerdem muss er ein ärztliches Attest vorlegen. 

Bonus- und Prämienzahlungen

Es ist nicht gesetzlich vorgeschrieben, Mitarbeitern einen Bonus zu zahlen. In manchen Branchen sind Boni und Prämien jedoch üblich.

Steuern und Sozialabgaben

Für Arbeitgeber und Arbeitnehmer gelten in Kroatien die folgenden Steuer- und Sozialversicherungssätze (Stand 2022):

Steuern
Arbeitgeber

18% Körperschaftssteuer (Standardsatz)

25% Umsatzsteuer (Standardsatz)

Arbeitnehmer

bis 360.000 HRK: 20% *

über 360.000 HRK: 30% *

Sozialabgaben

Abgaben in Höhe von 16,5% zur Kranken- und Arbeitslosenversicherung

Abgaben in Höhe von 20% zur Rentenversicherung

* Je nach Wohnort können Arbeitnehmer einer zusätzlichen Gemeindesteuer unterliegen, die zwischen 0 % und 18 % liegt.

Arbeitnehmeransprüche

Urlaubsanspruch

In Kroatien besteht für Mitarbeiter ein Urlaubsanspruch von mindestens vier Wochen im Jahr – fünf Wochen für bestimmte Berufe wie Bergleute. In Tarifverträgen kann jedoch ein längerer Jahresurlaub vorgesehen sein. Damit Anspruch auf Jahresurlaub besteht, muss der Arbeitnehmer mindestens sechs Monate beim Arbeitgeber beschäftigt gewesen sein. 

Hinzu kommen die gesetzlichen Feiertage. In Kroatien gibt es insgesamt 14 Feiertage – einschließlich Ostersonntag – an denen Arbeitnehmer nicht arbeiten müssen.

Mutterschutz und Vaterschaftsurlaub

Arbeitnehmerinnen, die ein Kind erwarten, können 98 Tage in Mutterschutz gehen – 28 Tage vor und 70 Tage nach der Geburt. Während dieser Zeit erhält die Mutter Mutterschaftsgeld aus dem kroatischen Sozialversicherungsfonds. Darüber hinaus können Mütter zusätzlichen Mutterschaftsurlaub beanspruchen, bis das Kind sechs Monate alt ist. 

Derzeit besteht kein gesetzlicher Anspruch auf Vaterschaftsurlaub. Mit Zustimmung der Mutter haben Väter allerdings das Recht, nach Ablauf der 70-Tage-Frist nach der Geburt den nicht genutzten zusätzlichen Mutterschaftsurlaub anstelle der Mutter zu nehmen.

Elternzeit

Ab dem Zeitpunkt, an dem das Kind sechs Monate alt wird, haben Mütter und Väter Anspruch auf acht Monate Elternzeit – 30 Monate bei Mehrlingsgeburten oder wenn bereits mindestens zwei Kinder vorhanden sind. Die Elternzeit ist ein Familienrecht, d.h. die acht Monate werden zwischen beiden Elternteilen aufgeteilt. 

Wird die Elternzeit nur von einem Elternteil in Anspruch genommen, verkürzt sich ihre Dauer auf sechs Monate. Das Elterngeld entspricht dem üblichen Gehalt der Eltern und wird von der Sozialversicherung gezahlt. Der Anspruch auf Elternzeit endet, sobald das Kind acht Jahre alt wird.

Sonstige Arbeitnehmeransprüche

Pro Jahr haben Arbeitnehmer zusätzlich Anspruch auf sieben Tagen Sonderurlaub, der für Ereignisse wie Hochzeit oder Todesfall innerhalb der Familie benutzt werden kann.

Holen Sie sich Ihr kostenloses Lano-Konto

  • Erstellen Sie rechtssichere Verträge in wenigen Minuten
  • Bezahlen Sie Ihr Team in über 50 Währungen
  • Stellen Sie Mitarbeiter & Freelancer in über 150 Ländern ein
Sales kontaktieren

Kündigung und Abfindung

Laut Gesetz kann das Arbeitsverhältnis in mehreren Fällen beendet werden. Neben der einvernehmlichen Aufhebung des Beschäftigungsverhältnisses, dem Auslaufen eines befristeten Anstellungsvertrags oder der Kündigung durch den Mitarbeiter sieht das kroatische Recht die folgenden Kündigungsgründe vor (nicht vollständige Liste):

  • betriebsbedingte Kündigung
  • fristlose Entlassung wegen groben Fehlverhaltens oder Verstoßes gegen den Arbeitsvertrag
  • unzureichende Leistung oder Unfähigkeit des Arbeitnehmers, den Job angemessen zu erledigen
  • nicht zufriedenstellende Probezeit

Die gesetzlichen Kündigungsfristen reichen von sieben Tagen bis zu vier Monaten, abhängig von der Dauer der Betriebszugehörigkeit:

  • sieben Tage während der Probezeit
  • zwei Wochen im ersten Beschäftigungsjahr  
  • ein Monat während des zweiten Beschäftigungsjahres 
  • eineinhalb Monate nach zwei Beschäftigungsjahren 
  • zwei Monate nach fünf Beschäftigungsjahren 
  • zweieinhalb Monate nach zehn Beschäftigungsjahren 
  • drei Monate nach 20 Beschäftigungsjahren  
  • nach 20 Beschäftigungsjahren: dreieinhalb Monate für Arbeitnehmer über 50 und vier Monate für Arbeitnehmer über 55 

Abfindungen müssen nur an Mitarbeiter mit einer Betriebszugehörigkeit von mehr als zwei Jahren gezahlt werden, die nicht wegen ihres persönlichen Fehlverhaltens entlassen werden. Die Höhe der Abfindung entspricht einem Drittel des durchschnittlichen Monatsgehalts des Mitarbeiters multipliziert mit seinen Dienstjahren.

Talente in Kroatien einstellen?

Sie sind nicht sicher, ob Sie einen Freelancer engagieren oder einen Vollzeitmitarbeiter in Kroatien einstellen sollen? Kontaktieren Sie uns und holen Sie sich fachkundige Beratung, um Ihre Optionen zu vergleichen und weiter zu wachsen.